eLearning Verankerung im Studienplan Bakk. Sportwissenschaft

Im Rahmen der Entwicklung des Curriculums Bakkalaureat Sportwissenschaft nach den Richtlinien des Bologna-Prozesses wurden 9 ECTS-Punkte explizit für eLearning bzw. Selbststudium in sechs Modulen des Curriculums festgeschrieben. In 5 weiteren Modulen ist der eLearning-Aufwand für Studierende im Rahmen der ECTS-Verteilung für Lehrveranstaltungen berücksichtigt, aber nicht gesondert angeführt.

Ergänzend besteht die Möglichkeit, dass in den Lehrveranstaltungen des Basismoduls Theorie und Praxis der Sportarten im Bereich der Sportpraxis unterstützend auf das Projekt „Sport Multimedial“ zugegriffen werden kann.

Insgesamt wurden dadurch in mehr als 50% der Module des Curriculums Bakkalaureat Sportwissenschaft eLearning-Komponenten verpflichtend eingeführt.

Zusätzlich ist im Qualifikationsprofil des Curriculums der Umgang mit modernen Medien durch eine kontinuierliche flexible Form des Studierens im Sinne des Blended Learning Konzepts in unterschiedlichsten Phasen des Bakkalaureatsstu-diums als Schlüsselqualifikation verankert.

Die Erhöhung des Studienerfolgs leitet sich durch eine verbesserte Unterstützung der Lernprozesse der Studierenden (Verwendung von multimedialen Materialien bzw. Online-Vorlesungen/VideoOnDemand; Aufbau eines Podcastpools), angeleitetes Selbststudium (Self-Study-Vorlesungen, Selbstevaluationstools bzw. Online-Kommunikationselemente) und problem- und teambasierte Lernszenarien (konform mit der eLearning-Strategie der Universität Wien) ab. Kompetenzen im Bereich der Gestaltung von multimedialen fachspezifischen Lehr- und Lernmaterialien werden im Rahmen der Möglichkeiten des ISW Wien im Aufbaumodul Biomechanik, Bewegungswissenschaft und Sportinformatik durch eigene Lehrveranstaltungen gefördert.

Darüber hinaus werden die heterogenen Vorkenntnisse der Studienanfängerinnen und -anfänger im Bereich neuer Medien durch ein studentisches Mentoringprogramm homogenisiert.